KinSayuri Maine Coon

Gesundheit

Die Gesundheit, das A und O in der Zucht

Ich kann und werde hier nur meine eigenen Erfahrungen aus den Jahrzehnten der Katzenhaltung und der späteren Maine Coon-Zucht widerspiegeln. Kurz: Welche Erwartungen habe ich an meine Zuchtkatzen und welche Tests erachte ich für sinnvoll notwendig.

 

Eine neue Zuchtkatze – Hurra!

Bevor die angehende Zuchtkatze (die altersentsprechenden Impfungen und Entwurmungen setze ich hier voraus, da diese bei einem seriösen Züchter außer Frage stehen) im neuen Heim ankommt, hat man bei einem guten, seriösen Züchter das übliche „Verhör“ erfolgreich überstanden und bekommt einen Roman an Testergebnissen der Eltern, Großeltern und weiterer Vorfahren (soweit zurück, wie diese dem Züchter vorliegen). Für mich ist das immer sehr spannende Lektüre, weil man sich dadurch auch ausführlich mit den Linien beschäftigt.

Wenn man die Literatur erfolgreich bewältigt hat und mit den Ergebnissen zufrieden ist, dann beruhigt sich auch das Herz wieder. Ja, da ist man einen Schritt näher an der Zuchtkatze. Sobald dann alles besiegelt wurde und das Kitten im neuen Zuhause angekommen ist, beginnt die Zeit um zu beobachten und zu kontrollieren. Dies reicht vom Gewicht, den regelmäßigen Vorstellungen beim Tierarzt bis hin zum allgemeinen Wohlbefinden. Auch wie sich das Tier in die bestehende Gruppe eingliedert ist ein wichtiger Punkt.

Dann kommt der Tag wo man die ersten genetischen Tests in Auftrag gibt, bei uns die folgenden:

  • Blutgruppenbestimmung
     

  • Farbbestimmung: Agouti, Point, Verdünnung

Erbkrankheiten:

  • Hämophilie B-1 & B-2

  • Hypertrophe Kardiomyopathie (HCM)

  • Pyruvatkinase-Mangel (PKDef)

  • Progressive Retinaatrophie (rdAc-PRA) - auch wenn diese bei den Maine Coon nur sehr selten auftritt

  • Spinale Muskelatrophie (SMA)


Infektionskrankheiten:

  • FeLV

  • FIV

Hat unsere zukünftige Zuchtkatze diese Tests bestanden, dann folgt im Alter von ca. 11 Monaten die erste Ausstellung. Für mich sind diese das "Schmankerl" der Zucht. Ich achte jedoch sehr darauf meine Katzen nicht zu überfordern. Es gibt echte Ausstellungscracks und solche, die schon beim Anblick eines Ausstellungskäfigs zu einem Häufchen Elend werden. Der nächste Punkt ist: Wie verträgt meine Katze das Autofahren.

Mit ca. 12 Monaten erfolgt dann der erste HCM & PKD Schall und da möchte ich gleich anmerken, dass ich kein Freund vom jährlichen Schallen bin. Meines Erachtens ist das sinnloser Stress für die Katze. Die weiteren Schalls erfolgen bei uns in folgenden Intervallen: zweiter Schall mit ca. 2,5 Jahren, der nächste dann mit ca. 5 Jahren und ein letzter mit ca. 8 Jahren.

Jacqueline Klingler - Tel. +49 1525 9744087
Es waren schon 1611 Besucher hier!